// Dieser Beitrag enthält Werbung.

Ihr Lieben,

nach einer kurzen Social Media-Pause melde ich mich schon recht weihnachtlich gestimmt und mit Michael Bublé im Ohr zurück. Ich mach im November immer gerne einen Bogen rund um Instagram und die Fotos der perfekt dekorierten Wohnungen und geschmückten Christbäume vom Vorjahr.
Diverse Interieur Geschäfte, in deren Auslagen bereits Ende Oktober (heuer bei Sonne und 25 Grad) Christbaumkugeln baumeln und das Personal freundlich Punsch ausschenkt, konnte ich dieses Jahr auch erfolgreich meiden. Für mich findet Weihnachten und das Drumherum im Dezember statt. Dafür so richtig und: mit allem was dazugehört. 

Ich, die alte Lichterketten-Fanatikerin, bin ab sofort wieder voll in meinem Element, wenn die Weihnachtsbeleuchtung um 17.00 Uhr den Garten erleuchtet und die vielen kleinen Lichter und Kerzen im Haus alles verzaubern und diese besondere Stimmung mit sich bringen. Die Kinder basteln und dekorieren täglich und singen und tanzen manchmal friedlich, manchmal streitend durchs Haus.

Dazu eine Anekdote aus unserem herrlich lustigen Familienalltag: Mein Mann war vor einigen Wochen mit ihnen in einem Baumarkt und dachte sich, es wäre klug sie schon im Vorhinein zu bestechen, ganz nach dem Motto: Wer brav ist, darf sich eine Kleinigkeit aussuchen. Er ahnte natürlich nicht, dass sie erstens, wirklich brav waren und zweitens, sich ausgerechnet Lametta in allen Farben und Größen aussuchen würden. Versprochen ist versprochen. Ich rolle nun täglich mit dem Staubsauer hinterher, damit der Kleinste der Brüder-Bande, der nebenbei gesagt IMMER hungrig ist, nicht kiloweise Lametta in sich reinstopft. AAHH! Dafür ist hier bei uns schon alles sehr weihnachtlich geschmückt. Kann auch mal passieren, dass man aufs Klo geht und der Klodeckel voll mit Lametta ist. Haha. 

Unser neuer Adventskalender von Konges Sløjd, der uns von Kyddo Shop (einem meiner Lieblings-Shops) zur Verfügung gestellt wurde hat übrigens auch seinen Platz gefunden und ich hab ihn gestern Abend bei einem Glas Wein und den ersten Weihnachtsliedern befüllt. Ich bin ja der Meinung, dass der Adventskalender die Aufgabe hat, die Wartezeit bis zum Christkind etwas zu verkürzen. Den Kindern jeden Tag ein Spielzeug zu schenken würde meiner Meinung nach dem Weihnachtsfest mit seinem Zauber und den Geschenken (die für mich am heiligen Abend in einem gesunden Ausmaß auf jeden Fall dazugehören) etwas an Besonderheit nehmen.

Daher gibt es bei uns im Adventskalender keine großartigen Spielsachen oder viele verschiedene Dinge, die dann sowieso nur herumliegen und irgendwann in der Krims-Krams Kiste landen, wo sie niemand mehr beachtet. Auch super: Der Adventskalender bietet mit seinen großen, tiefen Taschen richtig viel Platz und die (drei!) Kinder bekommen, wie jedes Jahr, einen großen Kalender zusammen. 

Ich erinnere mich so gern an meine Kindheit zurück, wo es lediglich einen stinknormalen Schokoladen-Kalender gab. Jeden Tag ein kleines Türchen zu öffnen und ein kleines Stück Schokolade noch vor der Schule oder dem Kindergarten zwischen Frühstück und Zähne putzen naschen zu dürfen, war damals noch eine Besonderheit. 

Bei uns gibt es an den besonderen Tagen (meist am Wochenende) Zeit-Geschenke, damit wir in dieser turbulenten und stressigen Vorweihnachtszeit nicht auf die wirklich wichtigen Dinge vergessen und den Advent gemeinsam erleben. Außerdem: Einige neue Tonies für die geliebten Tonieboxen. Es gibt viele neue, spannende Geschichten von Dr. Brumm, der Maus und Petersson und Findus. Stichwort Katze: eines der Sackerl im Adventskalender ist sogar für unseren Kater Coco reserviert. Ein kleiner Tipp: Damit die Kinder nicht „unabsichtlich“ entdecken, was sich drinnen versteckt, hab ich die Sachen entweder ganz eingepackt oder etwas Butterbrotpapier/Cellophanfolie oben ins Sackerl gestopft. 

Falls ihr noch ein paar leere Säckchen habt und auf der Suche nach Last-Minute-Ideen seid … folgende kleine Überraschungen packen meine Jungs in den nächsten 24 Tagen aus: 

1. // Schoki
2. // Früchtefreund (Kleine Obstpüreesackerl) 
3. // Tonie für die Toniebox
4. // Traubenzucker Lollis
5. // Schoko-Krampus und Nüsse
6. // Schoko-Nikolaus
7. // Zeit für uns – Spieleabend mit Kinderpunsch
8. // Schoki
9. // Zeit für uns – Lange-Aufbleib-Abend  
10. // Überraschungseier
11. // Tonie für die Toniebox
12. // Pez-Figuren mit Traubenzucker

13. // Früchtefreund
14. // Zeit für uns – Doku-Abend mit Popcorn auf der Couch 
15. // Neuer Holzstern für unsere Krippe
16. // Schoki
17. // Knuspertaschen für Kater Coco
18. // Tonie für die Toniebox
19. // Haribo Säckchen
20. // Schoki
21. // Zeit für uns – Weihnachtsfilm im Kino
22. // Tonie für die Toniebox
23. // Zeit für uns – Weihnachtsmarkt mit Oma, Opa und Tanten
24. // Jesuskind Holzfigur und eine kleine Kerze für unsere Krippe

Übrigens: Für euch meine lieben Leserinnen und Leser hab ich mir auch eine Kleinigkeit ausgedacht. Das imaginäre Adventsackerl vom 30. November ist gefüllt mit einem Gewinnspiel, bei dem ihr eine Toniebox in Wunschfarbe oder alternativ 5 neue Tonies gewinnen könnt. Das Gewinnspiel findet am 30. November bei Instagram statt. 

Ich wünsch euch eine schöne vorweihnachtliche Zeit. Lustiges Kekse backen, gemütliche Nachmittage bei Tee und Weihnachtsgeschichten und viele schöne und stressfreie Stunden mit euren Liebsten.

Bis bald, eure Sophie