Ein ganzes Jahr standen mein neuer High-End-Backofen mit Dampfgarfunktion und ich auf Kriegsfuß. Dann hab ich mich vor einiger Zeit endlich dazu bewegen können, mich für einen Kochkurs anzumelden.
Nicht mal zwölf Stunden nach der fulminanten Kochshow mit Kostproben und vielem mehr stand ich voller Tatendrang in meiner Küche. Meine Jungs waren mehr als begeistert – kommt ja auch nicht alle Tage vor, dass Mama vier verschiedene Gerichte an EINEM Tag serviert.
Ich ahnte nämlich nicht, dass dieser Backofen ein Alleskönner ist und nutze ihn seither täglich … nein, noch besser:
Er ist – gleich nach dem Staubsauger – mein neuer bester Freund.

Nach meinem Brotback-Debüt haben mich einige von euch nach dem Rezept gefragt.
Bittesehr, das kriegt ihr auch gebacken:

Rezept für ein einfaches Bauernbrot:

Zutaten

350 g Weizenmehl
150 g Roggenmehl
1 TL Salz
25 g Germ
300 ml lauwarme Milch

Zubereitung

1. Mehl mit Salz in einer Schüssel mischen, Germ zerbröseln und mit der Milch hinzufügen.
10 Minuten lang zu einem glatten Teig verkneten.

2. Mit einem feuchten Tuch zudecken und ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

3. Teig zu einem Brot formen, mit etwas Mehl bestäuben.
Die Oberfläche längs und quer ca. 1 cm tief einschneiden und erneut für 30 Minuten gehen lassen.

4. Das Brot auf ein Universalblech geben und backen.

Ich habe das Brot mit der Betriebsart Combigaren Heißluft bei 200 Grad und 40 % Luftfeuchte 48 Minuten gebacken.

Unser Tipp: mit kleingehackten Nüssen, Sonnenblumenkernen oder Gewürzen (z. B. Thymian oder Rosmarin)
kann man das Brot nach eigenem Geschmack aufpeppen.