Wenn ich die Kinder in den letzten Tagen fragte, was es denn zum Essen sein darf, kam immer: „Knäckebrot. Aber nur mit der neuen Marmelade, die so gut nach der lila Blume vom Garten riecht und nach süßen Erdbeeren schmeckt.“

Ist ein Rezept bei meinen kleinen Testessern SO beliebt, muss ich es euch unbedingt weitergeben. Um erstens, glückliche Kinder zu haben, die den Teller mit Leichtigkeit leer machen. Um zweitens, endlich den neuen Dampfgarer in die Marmeladenproduktion mit einzubinden und um drittens, den herrlichen Duft von Lavendel und Erdbeere im ganzen Haus zu riechen. 

Dieses Marmeladen-Rezept ist ganz einfach, spart Zeit und Brandwunden von heißer Marmelade gehören ab sofort der Vergangenheit an. Für alle, die danach noch nicht genug von Lavendel haben, gibt es weiter unten im Beitrag eine Easy Peasy Anleitung für Lavendelblütensirup

Zutaten (für 10 Gläser Marmelade)

3 kg Erdbeere
2 Packungen Gelierzucker 2:1
1 Bio-Zitrone
5 Stängel Lavendel

Zubereitung

1.) Einmachgläser im Dampfgarer bei 100 Grad 30 Minuten sterilisieren. (Tipp: Die meisten Dampfgarer haben dafür ein Automatikprogramm.)

2.) Erdbeeren waschen, Grün entfernen, halbieren und mit Zitronensaft beträufeln. 

3.) Erdbeeren mit Gelierzucker in einen großen Dampfgar-Behälter füllen, Lavendelblüten beigeben, gut durchmischen und für 30 Minuten ziehen lassen. Danach pürieren. (Tipp: Ich hab mir HIER einige verschiedene Gefäße für meinen Dampfgarer bestellt, sind viel billiger als die Originalgefäße der gängigen Hersteller und machen einen mindestens genau so guten Job ;-)) 

4.) In die Einmachgläser füllen, gut verschließen und bei 100 Grad 45 Minuten in den Dampfgarer schieben.

5.) Nach der Garzeit den Verschluss der Einmachgläser prüfen und gut schütteln und abkühlen lassen.

Wer jetzt noch Lavendelblüten übrig hat, kann damit ganz einfach einen Lavendelblütensirup herstellen.

Dafür die Blüten mit einem Liter kochendem Wasser und 500 Gramm (Rohr-) Zucker und Zitronenscheiben mischen. Zwei Tage an einem kühlen Ort stehen lassen und in Flaschen abfüllen. Für eine intensive, violette Färbung etwas Lebensmittelfarbe reinmischen. Viel Spaß beim (Ein-)Kochen ;)