Nachdem ich oft auf der Suche nach neuen Brei-Variationen für unseren Kleinsten (8 Monate alt) bin, freu ich mich immer über Inspiration aus dem Internet, Rezeptbüchern und diversen Blogs. Heute geb ich mal ein bisschen Inspiration weiter und hab für euch vier meiner Lieblingsrezepte zusammengeschrieben. Ich koche übrigens mit dem Dampfgarer, immer gleich etwas mehr und friere die Portionen in diesen praktischen Behältern auf Vorrat ein. 

Diese vier Schmankerl müsst ihr euren kleinen Essern unbedingt bald servieren, viel Spaß beim Nachkochen! 

Apfel-Pflaumen-Porridge 

Spaghetti-Tomaten-Karotten-Brei

Gurke-Birne-Couscous-Brei

Pastinaken-Gurken-Püree mit Lachs

Apfel-Pflaumen-Porridge (Achtung – wirkt stuhlauflockernd. Windel fest anschnallen ;)) 

1-2 Äpfel
4 Pflaumen/Zwetschgen
20g Haferflocken – 20 g
200ml Wasser (Wer – so wie ich – im Dampfgarer kocht, kann das Wasser weglassen) 

  1. Den Apfel und die Pflaumen schälen und in Stücke schneiden.
  2. Die Obststücke mit etwas Wasser ca. 10 Minuten dünsten, bis der Apfel weich ist.
  3. Das gekochte Obst ohne Kochwasser pürieren.
  4. Die Haferflocken in einen Topf mit 200ml Wasser geben und aufkochen.
  5. Den Haferschleim unter Rühren so lange kochen, bis die Flocken weich sind und das ganze eine schleimige Konsistenz hat. Das dauert ca. 5 Minuten.
  6. Das Obstmus unter den Haferschleim rühren.

 

Spaghetti-Tomaten-Karotten-Brei

3 Karotten
1 Tomate
1 Handvoll Suppennudeln
3 Blätter Basilikum
Wasser ja nach Bedarf
1 Esslöffel Rapsöl

 

  1. Die Suppennudeln weich kochen.
  2. Karotten schälen und würfeln.
  3. Die Tomate in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Kurz warten und anschließend die Tomate mit dem Löffel entnehmen und in eine Schüssel mit kaltem Wasser (idealerweise Eiswasser) legen. Die Tomate nun schälen, das Kerngehäuse und den Stielansatz entfernen und die Tomate würfeln.
  4. Die Tomaten- und Karottenwürfel zusammen ca. 15-20 Minuten dünsten.
  5. Die gekochten Gemüsewürfel zusammen mit etwas Kochwasser, dem Öl und den Basilikumblättern pürieren. Bei Bedarf mehr Kochwasser verwenden.
  6. Zum Schluss die gekochten Suppennudeln unter das Pürierte mischen.

Gurke-Birne-Couscous-Brei

1-2 Birnen
1 kleine Gurke
30g Couscous
Birnensaft oder Wasser nach Bedarf
1 Teelöffel Rapsöl

  1. Die Birne schälen, entkernen und in Stücke schneiden.
  2. Anschließend in einen Topf geben, mit Birnensaft bedecken und weichkochen. Die Kochzeit ist von der Härte der Frucht abhängig.
  3. Zwischenzeitlich die Gurke schälen, längs halbieren, mit einem Teelöffel die Kerne entfernen und würfeln.
  4. Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten – in der Regel mit der doppelten Menge kochendem Wasser übergießen und quellen lassen.
  5. Die Birnen- und Gurkenstücke im Mixer pürieren. Dabei nach Bedarf Birnensaft hinzugeben. Das Mus sollte recht flüssig sein.
  6. Zum Schluss mit dem fertigen Couscous und einem Schuss Rapsöl gründlich verrühren.

 

Pastinaken-Gurken-Püree mit Lachs
(alternativ mit Rindfleisch)

1 Pastinake
1 kleine Gurke
40g Lachsfilet
1 Esslöffel Rapsöl
Wasser nach Bedarf

 

  1. Pastinake und Gurke schälen und in Würfel schneiden.
  2. Die Pastinake ca. 15min dünsten. Wenn die Pastinake fast gar ist, fügen die Gurke hinzufügen weitere 1-2 Minuten garen
  3. Den Lachs entgräten, in Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Wasser ebenfalls dünsten.
  4. Das gekochte Gemüse abgießen – das Kochwasser auffangen – und im Mixer pürieren. Um ein festes Püree zu erhalten, nicht zuviel Kochwasser hinzugeben. 
  5. Den Lachs mit dem Kochwasser fein pürieren.
  6. Den pürierten Lachs und einen Esslöffel Rapsöl unter das Püree mischen.