Als Joolz vor einigen Wochen bei mir anklopfte und erzählte, dass der neue Joolz Day³ Kinderwagen in den Startlöchern steht und wir ihn bald probefahren dürfen, klammerte ich mich gedanklich an unseren Day² und war kurz traurig, dass wir ihn nach nur sechs Monaten schon wieder hergeben müssen. Die Betonung im Satz liegt aber auf dem Wörtchen „kurz“, denn: Der Day³, die neueste Version aus der Day Reihe, verspricht einige verbesserte Funktionen und gleiches, schickes Design erweitert durch tolle neue Farben. Also besser als der Day². Und ich so: NOCH besser?

smarter – easier – better // Der hochwertige Look des Kinderwagens und seine ausgereifte Technik kombinieren nach wie vor Stil und Funktionalität und machen den Day so zum perfekten Begleiter für Eltern, die es gern praktisch, easy aber auch schön und komfortabel haben. 

Bevor ihr den Day³ gleich besser kennenlernt, könnt ihr in diesem Beitrag vom Februar unsere Erfahrungen mit dem Vorgängermodell Day² nachlesen. 

Ein kurzer Überblick: Was ist neu?

// Verbesserte Stabilität & vereinfachter Klappmechanismus
// Sanfteres Fahrgefühl und weniger Fahrgeräusche
// Integrierter Zubehöradapter
// Von oben zu bedienende Bremse und Mitfahrbrett-kompatibel
// Weniger kratzempfindlich durch gebürstetes Aluminium
// Lebenslange Joolz Garantie auf Material- und Herstellungsfehler (für Erstbesitzer und nach Registrierung innerhalb von sechs Monaten)

Was ist geblieben?

// Belüftungsfenster an der Wanne und Kopfpolster an der Matratze
// Verstellbare Fußstütze und Sicherheitsgurt
// Nur 59 cm breit (!)
// Mit einer Bewegung leicht zusammen zu klappen – auch mit Sitz
// Kleines & kompaktes Faltformat
// Hohe Sitz- und Wannenposition (Das Kind kann bequem mit am Tisch sitzen)
// Großes Sonnenverdeck und noch größerer, leicht zugänglicher Einkaufskorb
// Leichte, robuste Reifen
// Feststellbare Schwenkräder
// Vierradfederung
// Höhenverstellbarer Schiebegriff

Ganz nebenbei kann ich euch heute endlich eine der meist gestellten Fragen zum Thema Kinderwagen ausführlich beantworten, nämlich wann wir Nicolas in den Sportsitz gesetzt haben. Nun ja, er war mit 4,5 Monaten schon ziemlich groß und versuchte sich ständig in der Wanne umzudrehen. Bis er es eines Tages schaffte und noch frustrierter war als zuvor, weil er es nicht mehr zurück in Ausgangsposition schaffte.

Eigentlich sehr praktisch: Joolz Babywannen verfügen über ein Sichtfenster in der Wanne – es sorgt nicht nur für eine gute Luftzirkulation, sondern ermöglicht kleinen Entdeckern einen guten Blick aufs Geschehen um sie herum. Am Bauch liegend mit dem Blick in die Fahrtrichtung fühlte sich unser Nicolas aber nicht besonders wohl.

Also – schwuppdiwupp – packten wir die Wanne in einen Karton und tauschten sie gegen den Sportsitz, der der mit seinen drei ergonomischen Sitz- und Liegepositionen einen wirklich guten Job macht. Joolz empfiehlt den Sitz ab sechs Monaten und bis das Kind vollständig eigenständig sitzen nur die flache und halb liegende Position zu verwenden. Nicolas ist seither viel zufriedener und wir können endlich wieder lange Spaziergänge und Einkaufstouren mit ihm machen. Er kann dabei zu mir und später auch nach vorne gerichtet schauen – mit nur wenigen Handgriffen lässt sich die Fahrtrichtung ändern. Die aufrechten, offenen Gurte mit der magnetischen Schnalle erleichtert uns das Hineinsetzten und Anschnallen. Was ich besonders toll finde, ist die hohe Sitzposition. Wenn wir unterwegs essen, sitzt Nicolas ganz selbstverständlich mit uns am Tisch und ich kann ihn auch problemlos füttern, weil er immer auf Augenhöhe sitzt.


Gleiches Design – neue Farben

Mit Amazing grey, Nero, Midnight blue, Graphite grey und Grigio nuovo hat Joolz die Kollektionen Earth, Studio und Quadro um fünf wunderschöne, zeitlose Farben erweitert.

In Kombination mit gesteppten Leatherette Details, schicken Stoffen und Gestell in schwarz oder silber ist der Joolz Day³ in jeder Hinsicht ein Hingucker. Wir haben uns für den klassisch schwarzen Look der Quadro Kollektion entschieden. Ich bin gespannt, welches Design gefällt euch am besten? 

NEU: Lebenslange Joolz Garantie auf Material- und Herstellungsfehler

Joolz führt die lebenslange Garantie ein und deckt alle Material- und Herstellungsfehler des Joolz Kinderwagens ab. Sie ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab dem 4. Juli 2018 in Kraft getreten und gilt nicht nur für den neuen Day³ sondern auch für die Modelle Hub und Geo², sofern diese innerhalb von 6 Monaten nach dem Kauf registriert wurden. Hier könnt ihr eure neuen Joolz Modelle registrieren und so von der lebenslangen Garantie profitieren. 

Mein Fazit

Viel Zeug unten und zufriedenes Kind oben. Nach zwei Wochen und einige Kilometern mit unserem neuen Ferrari, kann ich euch versichern: Der Day³ ist ein verlässlicher Kinderwagen, der den Alltag mit Kindern wesentlich leichter macht, praktisch in der Handhabung ist und dabei auch noch richtig toll aussieht. Ich kann ihn euch uneingeschränkt, voller Überzeugung und ganz ehrlich weiterempfehlen. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr diese gerne unter dem Beitrag oder via Kontaktformular stellen – ich freu mich drauf!

 
 
Übrigens: Unser „alter“ Day² übersiedelt in ein Frauenhaus, um dort Frauen und ihren Kindern, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, eine kleine Hilfe im Alltag zu sein. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich durch mein Hobby als Bloggerin viele tolle Stücke gratis bekomme um sie zu testen und danach ehrlich darüber zu schreiben. Es ist mir sehr wichtig, dass wir auf diese Dinge besonders gut Acht geben und sie nach Gebrauch spenden oder Menschen schenken, die es nicht so gut haben wie wir.
Ein großes und herzliches DANKE an die vielen lieben Menschen hinter Joolz, die mich in meinem Grundgedanken unterstützen.