Wir haben unseren klassischen Marmor-Gugelhupf (Hier geht’s zum Rezept) am Wochenende ganz spontan abgeändert und die Clementinen, die schon etwas schrumpelig aus der Wäsche schauten, verarbeitet und lecker verwertet. 

Zutaten:

1 Thea Würfel oder 250g Butter
5 Eier
20 dag Staubzucker
30 dag Mehl
1 Sackerl Vanillepudding Pulver
2 Pckg. Bourbon Vanillezucker
3 Clementinen/Mandarinen/Orangen
2 TL Backpulver
Etwas Milch
Etwas Butter & Mehl für die Form

Zubereitung:

1.) Ofen auf 180°C Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform fetten und bemehlen.
2.) Handwarme Butter mit dem Mixer verrühren.
3.) Staubzucker sieben und zur Buttermasse geben. 
4.) Nach und nach die Eier und je Ei einen bis zwei Esslöffel Mehl beimengen und rühren bis eine cremige Masse entsteht. 
Vanillezucker und Vanillepudding Pulver langsam beigeben. 
5.) Clementinen heiß waschen, Schale abreiben und Frucht ausdrücken. Geriebene Schale und Saft zur Masse geben. 
6.) Übriges Mehl mit Backpulver vermengen und gemeinsam mit einem Schuss Milch mit dem Schneebesen unter die Masse heben.
7.) Den Teig gleichmäßig in die vorbereitete Form füllen.
8.) Den Kuchen ca. 50 – 60 Minuten backen, aus dem Ofen holen, leicht abkühlen lassen und herausstürzen. 
9.) Je nach Geschmack mit Zucker- oder Schokoladenglassur verfeinern oder mit sehr kalter Sahne servieren. Schmeckt aber auch ohne Schnickschnack sehr lecker. 

Gutes Gelingen!