(Oster-) Dekoration muss nicht teuer sein: Vieles kann man mit wenig Aufwand zu Hause selber machen – mit tollen Effekten und garantierten „Ohhh’s“ und „Ahhh’s“. Selbstgemachte Deko, egal zu welcher Jahreszeit, lässt außerdem viel Raum für Kreativität und schöne Bastelstunden mit den Kindern. Bei uns gibt’s zu Ostern immer jede Menge Eier: rote, blaue und violette Eier färben wir für die Osterjause. Schlichte weiße und naturfarbene Eier baumeln vom Osterstrauch. Ganz neu im Ostersortiment: Eier aus Beton! Ein schnelles DIY, das toll aussieht und sich recht einfach herstellen lässt. Maxi malt eines unserer neuen Beton Eier rot an und tritt damit beim diesjährigen Familien-Eierpeckturnier an. HA! So geht’s: 

Material

  • Eier
  • Stecknadel, spitzes Messer oder Schraube
  • Beton/Zement
  • Kleber
  • Klarsichtsfolie
  • Schleifpapier

 

1.) Eier waschen, ausblasen, ausspülen und trocknen lassen. Wichtig: Das Loch auf der unteren Seite etwas größer machen, damit der Trichter später gut hineinpasst. Wir haben uns übrigens einen kleinen Trichter aus der Klarsichtsfolie gebastelt. Nach dem Trocknen das kleine Loch mit Kleber schließen.

2.) Zement lt. Packungsanleitung anrühren. Damit er besser durch den Trichter fließen kann, ruhig etwas flüssiger machen. Nun mithilfe des Trichters den Zement in das Ei füllen. Wenn alle Eier befüllt sind, den übergelaufenen Beton abwischen. 

3.) Trocknen lassen! Die Trockungszeit hängt davon ab welchen Zement ihr verwendet habt – bei normalen Baustellenzement solltet man etwa zwei bis drei Tage warten. Nach dem Trocknen die Eier vorsichtig schälen. Tadaaa!!

4.) Unebenheiten können mit etwas Schleifpapier bearbeitet werden. Wer es gerne bunt mag, kann die Eier nun bemalen, mit Masking Tape bekleben oder mit Tafellack bemalen – hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. 

Viel Spaß und frohe Ostern!