Auftrag von der Kindergartentante: Lebkuchenpferde für das Martinsfest mitbringen.
Rezept in die Hand gedrückt – los gehts.

Bittesehr. 1x Lebkuchenpferde von der Anfängerlebkuchenpferdebäckerin oder:
1x gingerbreadponys from se beginning-gingerbread-pony-baker.

Zutaten:

60 dag Roggenmehl
50 dag Rohrzucker
4 Eier
10 dag Honig
Lebkuchengewürz (Tipp: sehr lecker: das „Zurück zum Ursprung“ Lebkuchengewürz von Hofer)
1 TL Rum
Etwas Milch
Wasser

Die Zubereitung erklärt euch heute mal Chefkoch Maxi:
(ich schreibe nach Diktat)

Mehlberg machen.
Oben im Berg ein Loch in den Berg schaufeln.
Vier Eier dazugeben (wenn ein Stück Schale reinfällt, gleich wieder rausholen).
Honig über den Berg schütten.
Das Sackerl, das so gut nach Weihnachten riecht aufreißen und die Hälfte dazugeben.
Einen Schuss von der Milch und der braunen Flüssigkeit (Anmerkung Mama: Rum) dazuschütten.
Alles gut verkneten. Wenn was pickt nochmal Mehl dazugeben.
Kneten bis der Teig ausschaut wie Brot. Mal kosten.
In eine Folie wickeln.
Am nächsten Tag mit einer Rolle mit Griffen glatt streichen.
Mit der Ausstechform ausstechen.
In den Ofen auf einen schwarzen, großen Teller mit Papier drunter (Anmerkung Mama: Backblech mit Backpapier) legen und mit Wasser einpinseln.
10 Minuten backen.
Warten bis die Pferde ausgekühlt sind – sonst gibts Bauchweh.
ESSEN. Den Rest nehmen wir in den Kindergarten mit.

 
Viel Spaß beim Backen ♥

 

FullSizeRender-2

FullSizeRender-8

FullSizeRender-1

FullSizeRender-7

FullSizeRender-6