Ich habs geschafft. Ich besitze ab sofort ganze elf Quadratmeter, die wirklich NUR mir gehören. (Okay – der kleine Hauswirtschaftsraum, in dem die Waschmaschine und der Trockner beherbergt sind, gehört auch mir).
Prädikat: spielzeugfrei.
Ein bisschen ist das auch der „sophielgute“ Raum. Hier kann ich mich voll und ganz meiner Kreativität widmen und Schreiblaune hingeben.
Außerdem ein Raum, in dem ICH mal alle Sachen, die gerade keinen Platz finden, reinstellen kann. Schlüssel rein. Zugesperrt.
Es war mir wichtig, ein großes Memoboard aufzuhängen, weil ich gerne alles was wichtig ist schnell im Blick und bei der Hand habe. Wie immer ist Pinterest eine verlässliche Inspirationsquelle – ich fand sofort eine tolle und äußerst funktionale DIY-Idee. Denn obwohl hier drinnen (fast) alles Ikea ist, kam mir hier keine 08/15-Magnettafel oder Pinnwand rein.

Dafür ein Gartengitter und viele Wäscheklammern.
Es kann mir auch ab sofort nie mehr passieren, dass die Aufhängemöglichkeiten zu wenig werden – Wäscheklammern werde ich, solange ich solche Wäscheberge zu bewältigen habe, immer genügend im Haus haben.

Die Wand hab ich selbst gestrichen. Ganz nach dem Motto #selbstistdiefrau. Ich wollte ursprünglich ein mittelgrau und habe mich dann doch zu einem dunkelgrau hinreißen lassen. Aussehen tut’s wie schwarz, macht den Raum aber irgendwie besonders. „Schöner Wohnen“ beschreibt diese Farbe so: „Schummrig-schöne Wohlfühl-Oasen sind jetzt im Kommen. Mittendrin diese neue Trendfarbe, ein dunkleres Grau, das man fast gar nicht beschreiben kann, so reich ist es an Gefühlswerten: Es hat Wärme im Gepäck, Gemütlichkeit und Coolness.“ :-)
Hier könnt ihr die Farbe nachkaufen.
Gartengitter bekommt ihr übrigens in allen Bau- und Gartenmärkten. Die Lichterkette hab ich in einer alten Kiste im Keller gefunden (ein Relikt aus unserer ersten Wohnung) – eine ähnliche gibt es hier.
Stuhl Ikea
Schreibtisch Ikea
Tischleuchte Ikea

Bis bald, eure Sophie ♥

 

FullSizeRender-2 FullSizeRender-3 FullSizeRender-4 FullSizeRender-5