Falls ihr glaubt heute geht’s um Strand, Cocktails und Meer, muss ich euch leider enttäuschen. Der Hausbau, unser Kontostand und ein kleiner nachtaktiver Einjähriger haben uns dazu bewegt, dieses Jahr mal nicht auf Urlaub zu fahren.

Ganz wichtig, damit man auch zuhause ein Gefühl von Mobilität und Freiheit spürt:
Transportmittel für Kinder

Da ich immer wieder gefragt werde, welche Modelle wir haben und ob wir sie wieder kaufen würden – hier ein kleiner Erfahrungsbericht:

Bei Maxi musste es ja unbedingt ein Bugaboo Kinderwagen sein. Nach einem Jahr landete dieser auf einer Online Flohmarkt Plattform (die, wo jeder was haben will), da er für unsere Spaziergänge auf Wald- und Schotterwegen nicht sonderlich geeignet war. Grundsätzlich ein super Wagen – leider nur für Bummelspaziergänge auf der Linzer Landstraße zu gebrauchen.
Mittlerweile ist der „Buffalo“, ein „All Terrain“ Modell, auf dem Markt. Liebe – werdende – Mamis, die noch keinen Kinderwagen haben: ich beneide euch.

Bei Xandi kaufte ich mir einen gebrauchten Teutonia beyou. Mit der Liegewanne ganz ok, als Sportwagen fand ich ihn etwas „botschat“ (unpraktisch). Er bekam schließlich auch eine neue Besitzerin.

Ganz toll bei zwei Kindern: Ein Fahrradanhänger, den man auch als Doppelkinderwagen verwenden kann. Wir haben uns damals für das etwas teurere Modell „Chariot Cougar“ entschieden und sind nach wie vor restlos begeistert. Voll bepackt mit Kindern, Kinderfahrrad und allem, was man für einen Tag am See so braucht, macht er immer noch eine super Figur und bringt uns sicher und quietschfrei ans Ziel. Negativ: Als Buggy kommt man nicht durch jede (Zug-, Straßenbahn-) Tür, da er sehr breit ist.

Ein sportlicher Wagen zum Laufen, Walken und Spazieren musste noch her. Ich entschied mich für den Phil&Teds Geschwisterwagen, da er mir am besten gefiel und sich meine beiden Jungs – auch der Ältere – immer noch gerne durch die Gegend kutschieren lassen. Mit einem Klipp kann man einen zusätzlichen Sitz hinter dem Sportsitz befestigen. Praktisch: man wird nicht breiter und passt auch noch in jede Straßenbahn.

Der Buggy: Klassiker fürs Auto, schnelles Einkaufen, Urlaubfahren. Wir fahren seit vier Jahren einen Peg Perego Si Completto. Robust, wendig, praktisch und vor allem: einfach – auch die Oma’s können ihn zusammenlegen. Gehört ebenfalls zur Kategorie „geben wir nie wieder her.“

So – und jetzt fragt mich noch einmal wer warum wir mehr Platz brauchen :)

Ich verrate euch hier noch zertifizierte Onlineshops, wo ihr die Wägen günstiger nachshoppen könnt:

Cougar 2 Fahrradanhänger von Chariot
Si Completo Buggy von Peg Perego
Jogger Navigator von Phil&Teds
Buffalo All Terain Kinderwagen von Bugaboo

 

FullSizeRender0

FullSizeRender76766

10423730_10204394254840102_8318163744681377441_n