Interieur-Trends kommen und gehen, doch ein Wohnstil hat sich (auch bei uns) längst etabliert: der Minimalismus. Er ist klar, er ist frisch und kommt ohne viel Schnickschnack daher, kurzum: Er ist zeitlos und doch modern. Doch wie schafft man es, sich die „aufgeräumte“ Atmosphäre in die eigenen vier Wände zu holen? Ich bin der Meinung, minimalistisch wohnen heißt noch lange nicht, dass man sich gleich von Deko, Prints und Co. verabschieden muss. Viel mehr bedeutet es für mich: „Weniger ist mehr“ und „Schlicht aber nicht langweilig“.

Heute zeige ich euch einige schlichte Minimalisten von meiner imaginären Wunschliste. Die Links zum Shoppen findet ihr ganz unten im Beitrag.
 
 
 
 

 

1.) Plant Box (Oder: Allzweck-Kistl) 
2.) Hängering (Für Lieblingsstücke oder Einzelgänger-Socken)
3.) Übertöpfe (Verschiedene Größen und Farben)
4.) Aufbewahrungsgefäß (Kann man nie genug haben)
5.) Teller (Für meine Hasen) 
6.) Metallkorb (Verschiedene Größen) 
7.) Wandablage (Im Sale!) 
8.) Holztablett (Verschiedene Größen)
9.) Print (Studio Nahili)